bei Zahnweh wird aus einem Mords-Wauwau blitzschnell eine "arme Sau"!
 Kain und Abel und die Gabel...** קין והבל    Biblisches zum 1. Mord und
  was 
die beiden und eine Kuchengabel mit
unserem heutigen Zahnweh zu tun haben...
© Schiller /Beethoven  (Ode an die Freude... "Alle Menschen werden Brüder.) (Der Name des Flügel-Herstellers wird nicht genannt, Influenzing und Marketing waren damals noch unbekannt. Wahrscheinlich war der Hersteller Broadwood & sons,
lles©UrhG Harry Wolfanger 2024   Gags, Sprüche, Reime und Auas:  © Anfragen für Veröffentlichung auch auszugsweise hier per Mail.
(2bcontinued-promised ! 2 watch daily recommended) Dieses Gedicht ist für Geschichts-und Bibelforscher, sowie für Germanistik-Professoren und Stil-Archäologen ungeeignet.
Freunde von Cavillatio etc. willkommen











erster Sündenfall-

kein "bedauerlicher" Einzelfall..



**
Der Mann mit der Lizenz
zum Tröten
 
Kain und Abel
(the story)
 
Kain &bel waren Brüder
und waren sich
zutiefst zuwider.
Keiner konnt´ den andern leiden -  drum kam es oft zum Zoff bei beiden.
 
meist ging es nur um Petitessen,
zu wenig Wein, zu schlechtes Essen,

Ihr fast-Food-Shop setz sich nicht durch- wer isst schon gerne Wüstenlurch?

Eselsburger, Geckobein,  Wüstenfuchs ,  Innerei´n vom Warzenschwein,
Leguannasen, Kudublasen, wollten auch kein Renner sein.

Auch Schlangen und Hyänenzitzen rissen keinen von den Sitzen.

Knorrfix und Maggi Meisterklasse
angerührt wie  Kleistermasse.
Trotzdem hört man bis zum Westen:
"Das Knorr von Maggi ist am besten."  

Trotz exotischer Gerichte war dieser  "Schlimmbiss" bald  Geschichte .

Hummus, Matzes, "gefillde Fisch"
kamen nur festtags auf den Tisch.

McDagobert und  Würger-King schon 
bald am seid´nen Faden hing.

Die Kinder gehen unterdessen
Nudeln, Reis und Pizza essen...

Nun haben sie, man ahnt es schon-
die  Kain & Abel  Poststation-
mit Taubenmail und Bongo-phon.

Doch Abraham und  Bebraham 
solletn schnelle Zebras   ha´m-
und ihre 100 Dromedare
versorgten landesweit Basare.

"Wir müssen wohl doch fusionieren,
sonst werden Kunden wir verlieren...

"Den Deal, den müssen wir riskieren,-
und unsre Viecher schnell  "frisieren.."

Doch jeder neue Zuchtversuch
war belegt
mit einem Fluch -
Die Kreuzung aus  Dromedar und Lama

endete in einem Drama ...

Abel wollt mit seinem Handeln
die Hütte zum Konzern verwandeln.

"geh endlich raus, die Camels waschen, und reparier´ die Satteltaschen,"
 
Aufsteh´n, waschen, Gott anbeten, Kinder wecken, Brotteig kneten, Post nachschauen,
Kaffee rösten, Weib verhauen, Hundchen trösten
(oder war das umgekehrt? )





woher soll man dasauch wissen, wenn sich keiner je beschwert...

Mit den Kindern Sandburg bauen hat mich keiner je gelehrt...

 Manchmal wird es mir zu viel - ich ersäuf´Abel bald im Nil...

Irgendwann wird´s Kain zu dumm,
er schwor: den Bruder bring ich um.

"Es geht nicht, dass ich länger leide, hier ist kein Platz mehr für uns Beide!"

So  nahm er eine Kuchengabel

und traktierte damit Abel.

"Was willst du mit der Gabel, sprich? Findest Du das Messer nich´?"

und er schrie: "sag, spinnst denn du? - Das tut doch weh, lass mich in Ruh´!"

Kain sagt: "ich werd´ Dich jetzt zerteilen kein Mensch wird Dir zu Hilfe eilen.

Ich habe die Schikanen satt, bleib endlch steh´n - ich mach´ Dich platt!"

Halt ein- Wie soll ich dich   erwischen, wenn stets ein Möbel ist dazwischen?

Abel sagt:" verzeih, mein Junge, ich habe halt die bess´re Lunge. Es ist wohl langsam an der Zeit -zu
beenden diesen Streit-
 
Lass uns erst mal ruhig setzen
du könntest Dich sonst noch verletzen..."

da endlich sah auch Kain wohl ein,
die Gabel konnte es nicht sein.
Sie war zu klein, nicht effektiv,
das ging ja dann auch mächtig schief.

So lud er Abel - nur zum Schein-

zu einem Friedenstropfen ein. 

"Lass uns endlich Frieden schließen, und einen guten Wein genießen.

ich habe einen von Fritz Walter,
ein echter  "Pfälzer Schädelspalter!







trink etwas von dem Federweißen,
danach kannst Du lange sch..lafen!"
Man traf sich dann auf einer Weide,  einem vertrauten Platz für beide.

Doch kaum auf dieser angekommen, hat  sich Kain ein Herz genommen...
und sofort den  größten Wacker
den er fand auf diesem Acker ...

dem eig´nen  Bruder ohne Zagen

mitten auf sein Haupt geschlagen.

"Hör auf zu jammern wie ein Kind
schrei nicht so,  ich bin nicht blind!


Ist es wahrhaft denn vonnöten-
muss ich dich noch töter töten?
 "
und  hat ihn dann noch malträtiert,
 bis er sich nicht mehr hat gerührt.**

Doch Gott hat alles, was geschehen,

von oben ganz genau gesehen.
 
und  ER  sprach: "Kain, Du Wicht, kennst Du meine Gebote nicht ?

Ich gebot:  "Du   sollst   nicht   töten...
außer wenn Du bist in Nöten!"

"Herr, ich verstand:"du sollst
nicht tröten, und glaubte mich sehr
wohl in Nöten! "

 Mein Gebot gilt ohne Frage -
 alleine schon, weil ICH es sage !


 Opa, kannst Du mir vergeben, 
das Tröten gehört doch wohl
zum Leben-so wie Töten- nur lauter eben...

Herr,  sei doch bitte nicht so grob-
vergeben ist doch wohl dein Job !

und  and´ren Wesen, lieber Gott
erteiltest DU kein Trötverbot.
  

 Warum soll man nicht tröten tun?
 schließlich tut es jedes Huhn...

 
Der Elefant das ist bekannt-
 trötet alles an die Wand.

 
Armstrong, Scherbaum und  André,
 und auch Till Brönner ** ist okay.

Wenn sogar Viers´ner Jazztrompeter
** s. links es straffrei dürfen, darf´s wohl jeder..

ICH  sage "NEIN"
"Hör auf zu scherzen!

Ich will dich jetzt für alle Zeit
in dein
Unglück sterzen... (ähähm!)








des Bruders Blut schrie zu mir hinauf - es tut mir Leid, ich geb´ Dich auf.

Sollst dauerhaft gezeichnet sein.
nie wieder heben einen Stein,

denn deine Zukunft ist die Kuhzunft,
wirst dich als armer Knecht bemühen
mit Schweinen und mit dummen Kühen.

Du weißt je: eine Kuh, die macht nur Muh, doch viele Kühe machen Mühe...
Dir bleiben weder Haus noch Hof
und du wirst bleiben ewig doof ! "

Camel, Hund, und Frau und Gören,
sollen nicht mehr auf dich hören... 

Schuften sollst Du wie dein Vater
mit Schweiß und Blut und  Muskelkater---

Sollst nie mehr trinken guten Wein-
und ständig schwitzen wie ein Schwein. Im Schweiße deines Angesichts - Aber du verpasst ja nichts...

Der Schweiß wird tränken jeden Acker,
wirst niemehr heben einen Wacker.
 
Hör auf, hier wie ein Weib zu flennen,

und mich als Opa zu benennen !

Kein eigen Land soll Glück mehr bringen,  sollst täglich um dein Leben  ringen!"

Aus Eden bist  du ja schon raus.,
jetzt  fallen noch alle  Zähne  aus !

Nur ein Zahn soll dich stets begleiten,
und ewig Zahnweh dir bereiten .."

So etwas mach ich aus dem Effeff,
noch bin im Laden ich der Chef !   
 
und so mahnt heut´ noch
Abels Blut,
dass Brüder* selbst in größter Wut
man nicht einfach töten tut !


Auch Kaiser sahen später ein,
Feinde töten muss nicht sein - weil man sie vielleicht dann und wann  doch noch einmal gebrauchen kann.




reequest: Harrywood
v.220524-1023   22:50 (I:HT-K